MigrantInnen leben gesund im Alter: Alkoholprävention und Stärkung der Gesundheitskompetenz

Das Projekt verfolgt das Ziel, die Gesundheitskompetenz von MigratInnen 65+ im Bereich der psychischen Gesundheit zu stärken und sie sowie ihre Angehörigen mit den bestehenden Entlastungs- und Unterstützungsangeboten vertraut zu machen. Zudem werden insbesondere Suchtbelastungen anvisiert und als Folge von psychosozialen Problemlagen gezielt entstigmatisiert. Die Zielgruppen werden via Medienarbeit für die Thematik der psychischen Gesundheit und den problematischen Alkoholkonsum sensibilisiert. Methodisch baut das Projekt auf einem beziehungsgeleiteten und aufsuchenden Vorgehen sowie einem MultiplikatorInnen-Ansatz auf. Das Projekt geht über die reine Informations- und Wissensvermittlung durch externe Fachpersonen hinaus und verankert die Thematik der psychischen Gesundheit und des problematischen Alkoholkonsums im Alter in den Strukturen der Migrations-Communities. Im Rahmen des Pilots werden die Grundlagen eines in den KAP- Kantonen multiplizierbaren Angebots zur Förderung der psychischen Gesundheit sowie zur Alkoholprävention bei der älteren Migrationsbevölkerung und deren Angehörigen erarbeitet.

Finanzierer und Partner

  • Alkoholpräventionsfonds
  • Gesundheitsförderung Schweiz
  • Mitfinanzierende Kantone

Kontakt

Aktuell

Auf dem Weg zur Sorgekultur - Blinde Flecken in der alternden GesellschaftArtikel SuchtMagazin zum Thema Chancengleichheit Umsetzungshilfe «Einwilligung zur Eröffnung eines elektronischen Patientendossiers»Expertenbericht Sexualaufklärung Anlässe

Aktuell Archiv
public health services
sulgeneckstrasse 35
ch-3007 Bern
Tel +41 (0)31 331 21 22
Druckansicht
Disclaimer