EviPrev Produkte und Tools

EviPrev Präventions-Empfehlungen

(Grafische) Übersichten liefern ÄrztIn und PatientIn einen raschen Überblick darüber, welche präventiven und gesundheitsfördernden Massnahmen wann und bei wem aufgrund der wissenschaftlichen Evidenz indiziert, beziehungsweise nicht indiziert sind. Die Empfehlungen orientieren sich hauptsächlich an jenen der U.S. Preventive Services Task Force (USPSTF) und werden durch das EviPrev Scientific Committee für die Schweiz angepasst und ca. alle zwei Jahre aktualisiert und publiziert.
Artikel Deutsch: Swiss Medical Forum 2015
Artikel Französisch: Revue Médicale Suisse 2015


EviPrev Empfehlungen (D)


EviPrev Empfehlungen (F)


EviPrev Präventionskarte

Diese basiert auf den Präventions-Empfehlungen und dient der individuellen Planung und Dokumentation präventiver und gesundheitsfördernder Massnahmen. Sie ist als Excel-Datei verfügbar, kann aber auch ausgedruckt und in Papier-Form verwendet werden. In Anlehnung an den schweizerischen Impfausweis halten ÄrztInnen nach Absprache mit den PatientInnen auf der Präventionskarte fest, welche Vorsorgeuntersuchungen und gesundheitsfördernden Massnahen wann durchgeführt werden sollen - und durchgeführt wurden. Die Karte liefert so einen raschen Überblick über den aktuellen Stand er Prävention beim einzelnen Patienten. Sie ist auch eine Rückversicherung dafür, dass nicht etwas Wichtiges im oft hektischen Praxisalltag vergessen oder verpasst wurde. Für ÄrztInnen bietet die Präventionskarte einen zusätzlichen Mehrwert, indem sie die Kommunikation mit PatientInnen über Gesundheitsvorsorge unterstützt: Sie kann als Mittel zur Motivation für Gesundheitsvorsorge, zur kontextualisierten Ansprache von «heiklen» Themen, aber auch zur Relativierung der Untersuchungs-/Diagnostik-Ambitionen von "übermotivierten" bzw. überängstlichen PatientInnen dienlich sein.

Um die Präventionskarte möglichst schlank zu halten, stehen für Männer und Frauen unterschiedliche Versionen zur Verfügung (z.B. mit oder ohne Brustkrebs- bzw. Prostata-Screening).

Präventionskarte Frau (wird momentan überarbeitet)


Präventionskarte Mann (wird momentan überarbeitet)


Entscheidungshilfen

Die Entscheidungshilfen enthalten die wichtigsten Informationen (Nutzen und mögliche Nachteile) zu Vorsorgeuntersuchungen, die potentiell mit Risiken behaftet sind. Diese Informationen unterstützen ÄrztInnen und PatientInnen beim gemeinsamen Entscheid über die durchzuführenden Massnahmen und fördern die aktive Beteiligung und Eigenverantwortung der PatientInnen in diesem Prozess.

Im Rahmen des EviPrev-Programms werden für die wichtigsten Früherkennungsuntersuchungen mit bekannten möglichen Nebenwirkungen Informationsbroschüren zur gemeinsamen Entscheidungsfindung durch die Policlinique Médicale Universitaire, Lausanne produziert.

Bisher produzierte Broschüren:


Dickdarmkrebs:


Prostatakrebs:


Statine als Primärprävention:


Statine als kardiovaskuläre Prävention:


Tabak:


EviPrev IT-Tool

Die Anzahl an Arztpraxen, die mit elektronischen Krankengeschichten arbeiten, steigt kontinuierlich. Umso bedeutsamer ist die Entwicklung des EviPrev IT Tools, welches direkt in die elektronischen Krankengeschichten integrierbar sein wird. Standard Werte (wie z.B. der Blutdruck) aus den el. Krankengeschichten können so direkt für die Ermittlung und Visualisierung des individuellen Bedarfs im Bereich der Gesundheitsvorsorge herangezogen werden. Andererseits können im Rahmen der Anwendung von EviPrev ermittelte Werte, Untersuchungsresultate oder Vorgehens-Beschlüsse in der elektronischen Krankengeschichte festgehalten werden. So ist der Mehraufwand, der durch evidenzbasierte Prävention und Gesundheitsförderung im Bereich des Datenmanagements sowie der Administration entsteht, auf ein Minimum reduzierbar. Zudem können mit dem EivPrev IT Tool eine ganze Reihe zusätzlicher Leistungen für PatientInnen wie auch für ÄrztInnen realisiert werden.

Die Entwicklung eines ersten Proto-Typen des IT Tools wird seit 2016 von der Ärztekasse finanziell unterstützt und von der Firma Arpage unter der Federführung des Swiss TPH realisiert. Um die Kompatibilität von EviPrev-IT mit den verschiedenen kommerziellen elektronischen Krankengeschichten zu gewährleisten, erfolgt dessen Entwicklung zudem in naher Zusammenarbeit mit eHealth Schweiz sowie im Austausch mit dem Institut für Praxis-Informatik (IPI) der schweizerischen Ärzteschaft.

Zu Beginn wird das EviPrev IT-Tool auf die Anwendung in der Arztpraxis beschränkt sein. In einem späteren Schritt sollen PatientInnen auf dessen Funktionen direkt über deren PC, ein Tablet oder das Smartphone zugreifen können. Weitere AkteurInnen des Gesundheitsversorgungssystems (ApothekerInnen, weitere Health Professionals), sollen ebenfalls – mit Einwilligung der PatientInnen – Zugriff erhalten und so ihren Beitrag zu einer evidenzbasierten medizinischen Gesundheitsförderung und Prävention leisten können. Dies ist jedoch erst möglich, wenn das elektronische Patientendossier dies unterstützt.


Website und Informationsmaterialien

Angebote mit eingeschränkter Thematik - z.B. zur Krebs- oder Diabetesprävention - und die Information sind oft mühsam zu "er-klicken". Eine Website, die ausgewogen sowohl über Lebensstilfaktoren als auch die medizinische Prävention informiert und auch den aktuellen Stand des Wissens in Bezug auf empfehlenswerte Massnahmen beinhaltet, wird daher von EviPrev entwickelt.
Eine französischsprachige Version einer solchen Website ist bereits verfügbar:

Website PMU "Recommandations de prévention"

Diese Website umfasst die aktuell geltenden EviPrev Präventions-Empfehlungen und bietet vertiefende Information und entsprechende Links zu den einzelnen Themen der Prävention und Gesundheitsförderung für PatientInnen wie auch für ÄrztInnen und medizinische Fachpersonen in französischer Sprache.

In weiterer Zukunft sollen diese Informationen und entsprechende Links auch für die deutsch- sowie die italienisch-sprachige Schweiz erarbeitet und zur Verfügung gestellt werden. Geplant ist eine Website mit dem Namen "ProSalute EviPrev", welche die entsprechenden Informationen in allen Landessprachen zugänglich macht.

Flyer "Bleiben Sie gesund!" - Kurzinformation zu EviPrev

Zur Unterstützung der Anwendung von EviPrev in Hausarztpraxen wurde ein Flyer entwickelt, welcher über den Inhalt sowie den Hintergrund von EviPrev informiert und an PatientInnen abgegeben werden kann.


Flyer DE


Flyer FR





<< zurück




Verein EviPrev
Sulgeneckstrasse 35
CH-3007 Bern
Tel. +41 (0)31 331 21 22
Druckansicht